Zum Inhalt

Projekt LArS.nrw

Ler­nen mit Animationsfilmen realer Szenen sozialwissenschaftlicher Unterrichtsfächer: ein digitales Lehr-/Lernangebot zur Pro­fes­sio­na­li­sie­rung angehender Lehrkräfte

Kurzbeschreibung

Das Projekt „Lernen mit Animationsfilmen realer Szenen sozialwissenschaftlicher Unterrichtsfächer“ (kurz: LArS.nrw) erschließt in For­schung und Lehre das Potential von Animationen realer Unterrichtsszenen für die Leh­rer­bil­dung im Fach Sozial­wissen­schaf­ten. Animierte Darstellungen von Un­ter­richt sind eine Form der Praxisrepräsentation (Grossmann et al., 2009). Sie ermöglichen situiertes Ler­nen, das heißt theoretische Konzepte wer­den an konkreten Unterrichtsbeispielen kontextualisiert. In der Leh­rer­bil­dung wer­den bislang vor allem Unterrichtsvideos und Transkriptionen eingesetzt. Animationen realer Unterrichtsszenen stellen demgegenüber Neuland dar. Sie er­lau­ben eine gezielte Darstellung fachdidaktisch relevanter Aspekte des Unterrichtens bei reduzierter Individualität der Schüler- und Lehrercharaktere. In dem Projekt entstehen Forschungs­arbeiten zu differentiellen Wirkungen der Vignettenformate Animation, Unterrichtsvideo und Transkript (JProf. Dr. Gronostay) sowie zwei Promotionsprojekte und eine Masterarbeit.
 

Nut­zen für die Leh­rer­bil­dung

Im Fach Sozial­wissen­schaf­ten mangelt es an frei verfügbare Unterrichtsvideos zur Verwendung in der Leh­rer­bil­dung. Für das Projekt wird daher ein vorliegender Pool an Unterrichtsvideos in Form des inno­va­ti­ven Animationsfilmformats für die Leh­rer­bil­dung nutzbar ge­macht. Eine Be­son­der­heit besteht darin, dass die Animationen auf realen Unterrichtsszenen basieren und so authentische Unterrichtskommunikation und -praktiken darstellen. Das hochschulübergreifende LArS-Projektteam er­ar­bei­tet ins­ge­samt 24 Animationsfilme (3-6 Minuten) und Comics sowie um­fang­rei­che Lehr-/Lernmaterialien, die im Blended-Learn­ing-Format in der Hoch­schul­lehre einsetzbar sind oder individuell bearbeitet wer­den kön­nen. LArS.nrw vermittelt in drei Modulen curriculare Kerninhalte der fachdidaktischen Lehre im Lehr­amts­stu­di­um der Sozial­wissen­schaf­ten. Im Fokus stehen die unterrichtliche Einstiegsphase (Modul A), die Urteilsbildungsphase (Modul B) und der Umgang mit herausfordernden Lehr-/Lernsituationen, sog. „critical incidents“ (Modul C).
 

Projektlaufzeit und Ko­ope­ra­tions­part­ner/-innen

Projektlaufzeit: 10/2020-09/2022

Die Konsortialführung von LArS.nrw liegt bei JProf. Dr. Dorothee Gronostay an der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund. Am Standort Dort­mund un­ter­stüt­zen Jutta Teuwsen (Koordination) und Simon Filler als wis­sen­schaft­liche Mit­ar­bei­ter/-innen. Das Projektteam der Uni­ver­si­tät Duisburg-Essen wird von Prof. Dr. Sabine Manzel geleitet, die Projektleitung an der Bergischen Uni­ver­si­tät Wuppertal hat Vertr.-Prof. Dr. Katrin Hahn-Laudenberg inne.

Die professionelle Pro­duk­tion der Animationen übernimmt ein externer Dienstleister, das Essener Studio Fuchs Teufel Bild.

LArS.nrw wird vom Mi­nis­te­ri­um für Kultur und Wis­sen­schaft des Landes Nordrhein-Westfalen ge­för­dert. Die Animationsvideos, Comics und Lehr-/Lernaufgaben wer­den über das neue Landesportal ORCA.nrw als Open Educational Re­sour­ces (OER) Stu­die­ren­den und Hochschullehrenden innerhalb und außerhalb von NRW verfügbar ge­macht.

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.