Zum Inhalt

Dörte Kanschik

Publikationen & Vorträge

Publikationen

Diversität zum (Unterrichts-)Thema machen! Potenziale inklusionsorientierter Ausbildung von Sachunterrichtslehrkräften. In: Pech, Detlef/ Schomaker, Claudia/ Simon, Toni (Hrsg.): Auf die Lehrkraft kommt es an? Professionalisierung von Lehrkräften für inklusiven Sachunterricht (= 13. Beiheft von www.widerstreit-sachunterricht.de), 2022, S. 37-53

Der Wortschatz der Workshops - eine Reflexion zum Sprachgebrauch in Kindertagesstätten und Sachunterricht. In: Goll, Thomas/ Schmidt, Ingrid (Hrsg.): Politische Bildung von Anfang an? Kindertageseinrichtungen und Grundschulen als Orte politischer Bildung und demokratischen Lernens. Bad Heilbrunn: Klinkhardt 2021, S. 165-181 (zusammen mit Thomas Goll)

Aktivierung und Rekonstruktion der Vorstellungen von Schüler*innen mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf zu Aspekten von Recht und Gesetz. Potenziale für inklusive Lernsettings in der politischen Bildung. In: Hölzel, Tina/ Jahr, David (Hrsg.): Konturen einer inklusiven politischen Bildung. Wiesbaden: Springer 2019, 83-96

Das Universal Design for Learning (UDL) in der inklusionsorientierten Hochschullehre. Eine interdisziplinäre Bestandsaufnahme aus Sicht der Fachdidaktiken Chemie, Germanistik, Sachunterricht, Sport, Theologie und der Rehabilitationswissenschaft. In: Hußmann, Stephan/ Welzel, Barbara (Hrsg.): DoProfil – Das Dortmunder Profil für inklusionsorientierte Lehrerinnen und Lehrerbildung. Münster/ New York: Waxmann 2018, S.93-304 (zusammen mit Janieta Bartz, Katrin Feldhues, Thomas Goll, Rebecca Hüninghake, Christina Krabbe, Franziska Lautenbach und Ricarda Trapp)

Rund um den Bus - Perspektiven in Vernetzung. In: Goll, Thomas / Schauenberg, Eva (Hrsg.): "Mobilität - Verkehr" als Thema des Sachunterrichts (= Didaktik des Sachunterrichts, Bd. 1). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2014, S. 107-127 (zusammen mit Eva-Maria Schauenberg).

Der blinde Fleck der Fachdidaktik?! – Politische Bildung für Schüler_innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Schwerpunkt ‚Lernen‘. In: Behrens, Rico (Hrsg.): Kompetenzorientierung in der politischen Bildung. Überdenken – Weiterdenken. Schwalbach/ Ts: Wochenschau Wissenschaft 2014, S.71-81.

Vorträge
Diversität zum Unterrichtsthema machen! Potenziale inklusionsorientierter Ausbildung von Sachunterrichtslehrkräften. Vortrag auf der Tagung der AG 'Sachunterricht und Inklusion' der GDSU zum Thema: Auf die Lehrkaft kommt es an? Professionalisierung von Lehrkräften für inklusiven Unterricht. Leibniz Universität Hannover, 2019.

Rekonstruktion von Schüler*innenvorstellungen in der Auseinandersetzung mit bildunterstützten Fallvignetten zu Aspekten von Recht und Gesetz - eine phänomenographische Analyse. Vortrag auf der GPJE Nachwuchstagung zum Thema: Inklusive politische Bildung. Technische Universität Dresden, 2017

Herausforderungen bei der Entwicklung fachkonzeptaktivierender Gesprächsanlässe am Beispiel Recht. Vortrag auf der 2. Jahrestagung der Arbeitsgruppe Hermeneutische Politikdidaktik der GPJE  zum Thema: Hermeneutische Politikdidaktik, Unterrichtsforschung und Unterrichtspraxis. Friedrich-Schiller-Universität Jena, 2014

Vorstellungen über Recht von Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Schwerpunkt Lernen. Vortrag auf der GEBF Nachwuchstagung. Goethe Universität Frankfurt am Main, 2014.

„Politik findet nicht statt“ - Politische Bildung für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Schwerpunkt ‚Lernen‘. Vortrag auf der GPJE Nachwuchstagung. Technische Universität Dresden, 2012.

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.