Zum Inhalt

Modalitäten

Prüfungsart:
Klausur (90 Minuten)

Prüfungsvoraussetzung:
Die Modulprüfung „Didaktische Grund­la­gen“ (LABG 2009) kann abgelegt wer­den, wenn alle Studienleistungen im Modul er­folg­reich erbracht wurden. Dazu zählen:

  • Vorlesung Einführung in die Didaktik der Sozial­wissen­schaf­ten
  • Diagnose und in­di­vi­du­elle För­de­rung in sozialwissenschaftlichen Lernprozessen
  • Simulation / Planspiel (nur für HRGe)

Prüfungsanmeldung:

  1. Anmeldung, Bestehen und Verbuchung der Studienleistungen im BOSS
  2. Separate Anmeldung der Modulprüfung im BOSS

Den Prüfungszeitpunkt und Ort sowie die Anmeldezeiträume finden Sie unter Termine.

Prüfungsinhalte und Schwer­punkte:
Die Modulprüfung bezieht sich auf den Inhalt aus der Vorlesung Fachdidaktik und dem DiF Seminar. Eine thematische Eingrenzung oder in­di­vi­du­elle Schwerpunktlegung erfolgt nicht. Die Prüfung soll zeigen, dass die Prüflinge in der Lage sind, sich in den Inhalten des Moduls selbständig zu bewegen. Daher wird die Prüfung nicht auf reine Reproduktion beschränkt sein, sondern auch Transferaufgaben und solche zum problemlösenden Denken bzw. zum selbständigen Urteilen enthalten.

Prüfungsart:
Klausur (90 Minuten)

Prüfungsvoraussetzung:
Die Modulprüfung „Didaktische Grund­la­gen“ (LABG 2016) kann abgelegt wer­den, wenn alle Studienleistungen im Modul er­folg­reich erbracht wurden. Dazu zählen:

  • Einführung in die Didaktik der Sozial­wissen­schaf­ten
  • Me­di­en und Methoden in der sozialwissenschaftlichen Bildung
  • Simulation / Planspiel (nur für HRSGe)

Prüfungsanmeldung:

  1. Anmeldung, Bestehen und Verbuchung der Studienleistungen im BOSS
  2. Separate Anmeldung der Modulprüfung im BOSS

Den Prüfungszeitpunkt und Ort sowie die Anmeldezeiträume finden Sie unter Termine.

Prüfungsinhalte und Schwer­punkte:
Die Modulprüfung bezieht sich auf den Inhalt aus der Vorlesung Fachdidaktik und aus dem Seminar Me­di­en und Methoden. Eine thematische Eingrenzung oder in­di­vi­du­elle Schwerpunktlegung erfolgt nicht. Die Prüfung soll zeigen, dass die Prüflinge in der Lage sind, sich in den Inhalten des Moduls selbständig zu bewegen. Daher wird die Prüfung nicht auf reine Reproduktion beschränkt sein, sondern auch Transferaufgaben und solche zum problemlösenden Denken bzw. zum selbständigen Urteilen enthalten.

Prüfungsart:
Mündliche Prüfung (30 Minuten)

Prüfungsvoraussetzung:
Die Modulprüfung „Didaktische Vertiefung“ (LABG 2009) kann abgelegt wer­den, wenn alle Studienleistungen im Modul er­folg­reich erbracht wurden. Dazu zählen:

  • Themen sozialwissenschaftlicher Bildung / Fachdidaktische For­schung
  • Me­di­en und Methoden in der sozialwissenschaftlichen Bildung
  • Fachdidaktische Konzeptionen (nur für HRGe)

Prüfungsanmeldung:

  1. Anmeldung der Modulabschlussprüfung im BOSS wäh­rend des ersten Anmeldezeitraums
  2. Registrierung im Moodle Raum wäh­rend des zweiten Anmeldezeitraums
    Name des Kurses:  Modulabschlussprüfung: Didaktische Vertiefung (Lehramt Sozial­wissen­schaf­ten)
    Zugangsschlüssel:  IDIF
  3. Themen- und Terminauswahl mit Hilfe des Anmeldeformulars und des Planers im Moodle Raum

Beachten Sie, dass bis zum Zeitpunkt der Prüfung alle Studienleistungen des Moduls im BOSS verbucht sein müssen.
Den Prüfungszeitraum und Ort sowie die Anmeldezeiträume finden Sie unter Termine.

Prüfungsinhalte und Schwer­punkte:
Die Modulprüfung bezieht sich auf den Inhalt der Lehr­ver­an­stal­tun­gen Fachdidaktische For­schung + Me­di­en & Methoden (+ Konzeptionen bei HRGe).
Zu jeder einzelnen Ver­an­stal­tung soll im Vorfeld ein eigener Schwerpunkt gebildet wer­den (siehe Anmeldebogen), wobei jedoch auch immer ein sinnvoller Gesamtüberblick zu zeigen ist. Die Schwer­punkte sollten früh­zei­tig mit dem Erstprüfer in der Sprechstunde ab­ge­stimmt wer­den.
Die Schwer­punkte kön­nen inhaltlich folgendermaßen ausgestaltet wer­den:

  • Fachdidaktische For­schung: ein ausgewähltes fachdidaktisches For­schungs­pro­jekt wird vertiefend betrachtet; ähnliche fachdidaktische For­schungs­pro­jekte wer­den vergleichend betrachtet; zu ei­nem thematischen Feld wird einschlägige fachdidaktische For­schung reflektiert
  • Me­di­en & Methoden: ein einzelnes Medium oder eine einzelne Methode wer­den vertieft betrachtet; zwei unterschiedliche Me­di­en oder Methoden wer­den vergleichend betrachtet
  • Konzeptionen (nur HRGe): eine ausgewählte fachdidaktische Konzeption wird vertiefend betrachtet

Für den Gesamtüberblick ist die Literatur aus den Ver­an­stal­tun­gen Basis der Vorbereitungen. Bei der Fokussierung auf einzelne Studien, Methoden / Me­di­en oder Konzeptionen ist eine ei­gen­stän­dige Ergänzung der vorgegebenen Literatur notwendig.

Prüfungsart:
Mündliche Prüfung (30 Minuten)

Prüfungsvoraussetzung:
Die Modulprüfung „Didaktische Vertiefung“ (LABG 2016) kann abgelegt wer­den, wenn alle Studienleistungen im Modul er­folg­reich erbracht wurden. Dazu zählen:

  • Themen sozialwissenschaftlicher Bildung / Fachdidaktische For­schung
  • Diagnose und in­di­vi­du­elle För­de­rung in sozialwissenschaftlichen Lernprozessen
  • Fachdidaktische Konzeptionen (nur für HRSGe)

Prüfungsanmeldung:

  1. Anmeldung der Modulabschlussprüfung im BOSS wäh­rend des ersten Anmeldezeitraums
  2. Registrierung im Moodle Raum wäh­rend des zweiten Anmeldezeitraums
    Name des Kurses:  Modulabschlussprüfung: Didaktische Vertiefung (Lehramt Sozial­wissen­schaf­ten)
    Zugangsschlüssel:  IDIF
  3. Themen- und Terminauswahl mit Hilfe des Anmeldeformulars und des Planers im Moodle Raum

Beachten Sie, dass bis zum Zeitpunkt der Prüfung alle Studienleistungen des Moduls im BOSS verbucht sein müssen.
Den Prüfungszeitraum und Ort sowie die Anmeldezeiträume finden Sie unter Termine.

Prüfungsinhalte und Schwer­punkte:
Die Modulprüfung bezieht sich auf den Inhalt der Lehr­ver­an­stal­tun­gen Fachdidaktische For­schung + DiF (+ Konzeptionen bei HRSGe).
Zu jeder einzelnen Ver­an­stal­tung soll im Vorfeld ein eigener Schwerpunkt gebildet wer­den (siehe Anmeldebogen), wobei jedoch auch immer ein sinnvoller Gesamtüberblick zu zeigen ist. Die Schwer­punkte sollten früh­zei­tig mit dem Erstprüfer in der Sprechstunde ab­ge­stimmt wer­den.
Die Schwer­punkte kön­nen inhaltlich folgendermaßen ausgestaltet wer­den:

  • Fachdidaktische For­schung: ein ausgewähltes fachdidaktisches For­schungs­pro­jekt wird vertiefend betrachtet; ähnliche fachdidaktische For­schungs­pro­jekte wer­den vergleichend betrachtet; zu ei­nem thematischen Feld wird einschlägige fachdidaktische For­schung reflektiert
  • DiF (Entwurf): ein ausgewähltes sozialwissenschaftliches Diagnose- oder Förderinstrument wird vertiefend betrachtet und in eine sozial­wissen­schaft­liche Vermittlungs- oder Bewertungssituation eingeordnet und reflektiert
  • Konzeptionen (nur HRSGe): eine ausgewählte fachdidaktische Konzeption wird vertiefend betrachtet

Für den Gesamtüberblick ist die Literatur aus den Ver­an­stal­tun­gen Basis der Vorbereitungen. Bei der Fokussierung auf einzelne Studien, DiF Instrumente oder Konzeptionen ist eine ei­gen­stän­dige Ergänzung der vorgegebenen Literatur notwendig.

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.